Curriculum GER

Maria Luisa Herrera Rapela
1979, San José, Costa Rica
Bildende Künstlerin

Ihre Bildung als Malerin fing ab ihrem 12. Lebensjahr in südlichem Frankreich an, wo sie mit ihrer Familie während drei Jahre wohnte.  Zurück in Costa  Rica als vierzehnjährige, fängt sie Studien an in dem Malereiatelier des Malermeisters, dem Argentinier Eduardo Barracosa.  Ein interessantes Malereiatelier in den Gebirgen ausserhalb der Stadt.

Mit diesem Atelier, eines der ältesten im Land, macht sie sich vertraut und verstärkt ihre Bildung auf das Gebiet der Bildenden Kunst, die Zeichnung, die menschliche Figur, immer mit  Besprechungen über die Kunst, das Leben, die Gesellschaft unter anderen. Hier arbeitet sie während 12 aufeinanderfolgende Jahre  an die menschliche Figur, in Forschung über Farbe, den Ausdruck, die Strichkraft, den Raum, die Abstraktionen, die Wirklichkeit und die bildende Schöpfung.

Seit 2008 lebt die Künstlerin in Berlin.

Einzelausstellungen:

2015- Strokes, lines and spaces (Werke 2009-2015), 7 Mares. Wein Laden und Galerie, Berlin, Deutschland
2012- 48 Std Neukölln, Berlin, Deutschland
2010- Neonchocolate Gallery, Berlin, Deutschland
2007-  Acrylmalerei. Instituto Cultural de México(Mexiko Kulturhaus), San José, Costa Rica
2007- Pastellmalerei.  Galerie Dau al Set, San José, Costa Rica
2007- Pastellmalerei. Cafébistrot Galerie Valandra, San José, Costa Rica
2006- Cafe Galerie Tee for Two, San José, Costa Rica
2005- Alliance Française, Tegucigalpa, Honduras
2004- Alliance Française, in Tagungen über Costa Rica der Maison de L´Amerique Latine, Lyon, Frankreich
2004- Biblioteca Carlos Monge Alfaro, Universität Costa Rica, Sitz Rodrigo Facio,
San José, Costa Rica
2004- Alliance Française, San José, Costa Rica
2000- Casa de la Cultura Popular (Volks-Kulturhaus) José Figueres Ferrer, San José, Costa Rica
1999- Bezirkssitz der Universität de Costa Rica, Liberia, Costa Rica
1999- Casa de la Cultura Popular (Volks-Kulturhaus), San Ramón, Costa Rica
1999- FECOU, Universidad de Costa Rica, San Pedro, Costa Rica
1998- Multicentro Paco, Escazú, San José, Costa Rica

Gruppenausstellungen:

2016- Cinco Sentidos, Iberoamerika e.V, Neue Mitte, Jena, Deutschland
2015- Galería Serendipity, Acud, Fieber Festival, Berlin, Deutschland
2014 – La Rayuela, Berlín, Deutschland
2013 – Studio 26 Gallery, Berliner Liste, Berlin, Deutschland
2013- Galería Serendipity, Acud, Fieber Festival, Berlin, Deutschland
2012- Berliner Liste, Artfair, Berlin, Deutschland
2012- Parallax Art Fair, Chelsea Town Hall, Londres, England
2012- Dreizig Festival, Agora, Berlin, Deutschland
2011- Fieber Festival Iberoamerikanischen Künstlerinnen, Galerie Marzia Frozen, Berlin, Deutschland
2011- Etnia VI Lateinamerikanischer Kunst im Abbaye de Neumünster, Luxembourg
2010- Open]art[space 2010, Potsdam, Deutschland
2010-Etnia VI, Lateinamerikanisches Kunstmesse. Space Wallonie, Nocturnes du Sablon,  Brüssel, Belgien
2009- Etnia V, Lateinamerikanisches Kunstmesse. Space Wallonie, Nocturnes du Sablon,  Brüssel, Belgien
2002- Universidad Veracruzana, Xalapa, Mexiko

Kunstresidences

2013- Kunstresidence -Radiertechniken, Gravurtechniken in Doppio Fondo, Venedig, Italien
2014- Kunstresidence – Radiertechniken, Gravurtechniken in Artprintresidence, Arenys de Munt, Catalonien, Spain
2013- Kunstresidence -Radiertechniken, Gravurtechniken in Lab43, Venedig, Italien

Andere:

Absolvent der Universidad de Costa Rica (Universität von Costa Rica) in Antropologie.
Sie ist gemeinsam mit Jennifer Lucía Gonzále Mitbegründerin des Fieber-Festivals 2011 und das Festival gleichen Namen 2013 steht unter ihrer Koordination.
Seit 2010 arbeitet als freiwillige journalistin für Lakino: Lateinamerikanische Film Festival in Berlin
2010- Das Bild: Figuras en fondo verde wurde als Coverart für die Publikation von Politik Gleichheit, Gerechtigkeit und Gendern Mainstream, PNUD
2010- Das Bild: Winter in Berlin wurde als Coverart für die CD Gnawa Jazz Trio von E. Salmane und H.Kies verwendet. TwoNineteenRecords, 2010
Ab 2009- Mitglider der BBK, Berlin  berlinerkuenstler.de
Seit 2008 Blog-Entwicklung, Autorin und Fotografin / “Eine Costaricanerin in Berlin” Unaticaenberlin.blogspot.com
2006 – 2008  Blog-Entwicklung, Autorin und Fotografin /  „San José möglich?” über die sozialen Probleme der Stadt. Sanjosposible.blogspot.com
1996- Studienstipend in Spanien und Bolivien der Ruta Quetzal unter der Schirmherrschaft von Banco Argentaria und dem König von Spanien

Ihre Gemälde sind an der Vorderseite von verschieden Veröffentlichungen in Filosofie der Universidad Nacional, Plakaten und in Zeitschriften der Sozialwissenschaften gewesen. Sie hat auch in den audiovisuellen Media an Kurzfilmen, Drehbüchern und Produktion gearbeitet.

Sie zeigt Ihre Bilder an der Web-seite, die die Rechte der Frauen in Lateinamerika behandlt: Americalatinagenera.org

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s